Sachbuch

Zehn Gebote des Schreibens

Schreibratgeber gibt es viele. Dies hier ist aber keiner und ist es doch. In diesem kleinen, feinen Büchlein, haben 42 namhafte Autorinnen und Autoren ihre persönlichen Schreibgebote und Verbote kund getan. Darunter sind: Michael Krüger, A.L. Kennedy, Jonathan Franzen, Ulla Hahn, Thomas Glavinic, Ulrike Draesner, Francois Lelord, Margaret Atwood, Sten Nadolny, Hakan Nesser, Zadie Smith, Juli Zeh, Marten ‚t Hart, Ingrid Noll uvm.

Die Empfehlungen und Verbote sind ernsthaft und humorvoll verfasst, persönlich und eigen, wie die Schriftsteller selbst. Das letzte Gebot lautet mehrfach: Halte Dich an keine fremden Gebote! Oder: Finde Deine eigenen!

Ein lesenswertes, kleines Buch über das Schreiben und die Schriftsteller. Darüber, was es bedeutet, zu schreiben, schreiben zu wollen, zu müssen, über das Romanschreiben, über das Finden von Themen, von den richtigen und falschen Sätzen, vom Empfinden über das Geschriebene, über das Streichen von Textstellen und auch darüber, was man vor, nach oder während des Schreibens tun sollte (könnte). Ein informatives, unterhaltsames und schönes Buch, das kleinformatig ist und richtig viele, interessante Tipps und Denkanstöße gibt.

Sehr lesenswert!

Advertisements