Allgemein, Biographie, Liebesgeschichte

Du sagst es (von Connie Palmen)

Seit einiger Zeit schon bin ich in Kontakt gekommen mit Gedichten von Sylvia Plath, auch ihren einzigen, veröffentlichten Roman „Die Glasglocke“ habe ich mit Begeisterung gelesen. Kürzlich fiel mir „Du sagst es“ von Connie Palmen in die Hände und nach dem Anlesen entschied ich, das Buch zu kaufen. Der Titel „Du sagst es“ entstammt einem Bibelzitat aus dem Neuen Testament.
In diesem Buch schreibt die niederländische Autorin, anhand diverser Quellen, über die Lebensgeschichte der Dichterin Sylvia Plath und Ted Hughes, aus der Sicht von Ted Hughes. Da die Beziehung der beiden im Fokus steht, ist es auch ein Liebesroman. Ted Hughes hat zeitlebens über seine Ehe und Verbindung mit Sylvia Plath geschwiegen. In seinen „Birthday letters“, einer Sammlung von Gedichten, die über Jahre entstanden sind, verarbeitet er die Beziehung zu Sylvia Plath. Es war seine letzte Veröffentlichung.
1956 lernen sich Sylvia Plath und Ted Hughes kennen. Beide sind literarisch tätig, haben einige Veröffentlichungen in Zeitschriften gehabt. Sie lernen sich kennen und verbringen einen interessanten ersten Abend miteinander, an dem Sylvia ihm nach einem Kuss, in die Wange beißt. Die beiden sehen sich wieder. Sylvia ist angetan von dem intelligenten Dichter aus England, er genießt ihre eloquente Aufmerksamkeit und ihre Intelligenz. Die beiden werden ein Paar und heiraten, doch ihre Hochzeit halten sie vorläufig geheim, um nicht ihre Unterkunft auf dem Campus, an dem sie studieren, zu verlieren, bis sie es irgendwann nicht mehr aushalten und doch darüber sprechen. Sie beziehen eine kleine Wohnung und verbringen Tage und Nächte damit, sich über fremde und eigene Literatur zu unterhalten und das, was sie beschäftigt. Sieben Jahre hält diese Ehe, mit vielen Aufs-und Abs, Hoffnungen und Scheitern. Sylvia Plath unterstützt ihren Mann mit allem, was sie hat und ist, er bekrittelt, dass sie nicht aufrichtig genug sei in ihren Gedichten. Während er literarisch aufsteigt, kämpft Sylvia um jede Veröffentlichung. Die beiden werden Eltern, ziehen ein paar Mal um, Sylvia will gute Mutter sein, Ehefrau, Gastgeberin und Literatin. Ihre Beziehung zu Ted ist ein Ort der Unruhe, geboren aus ihrer charakterlichen Unterschiedlichkeit, geboren aus den verschiedenen Lebensperspektiven.
Ich mag die schlichte Sprache, mit der Connie Palmen diese Geschichte erzählt. Neutral, wie ich häufig anderweitig über dieses Buch gelesen habe, empfinde ich die Erzählperspektive allerdings nicht.
Sylvia Plath hat sich nach siebenjähriger Ehe mit Ted Hughes umgebracht, als Ted Hughes ein außereheliches Verhältnis zu der Dichterin Assia Wevill beginnt. Auch sie wird sich, und dem mit Ted Hughes gemeinsamen 4jährigen Kind Shura, später das Leben nehmen. Selten hat mich eine Geschichte so aufgewühlt. Das Buch kann ich uneingeschränkt empfehlen. Sehr lesenswert.

Advertisements
Allgemein

Fragen zum Lesen

Warum liest du?

Eine gute Frage, die ich mir derzeit öfter stelle, denn irgendwas hat sich verändert. Ich vermute, ich. Bislang war es so: Ich habe gelesen, um zu lernen und mich von Sprache und Geschichten, berühren und unterhalten zu lassen.

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?

Ich lese sowohl Klassiker, als auch aktuelle, zeitgenössische Literatur und sehr viel Lyrik, aber auch Sach-und Fachbücher.

Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?

Eigentlich favorisiere ich keine Autoren, aber es gibt welche, die ich sehr gerne lese: Kafka, Stach, Espedal, Bukowski, Coetzee, Fried, Böll um eine kleine Auswahl zu nennen.

Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?

Vornehmlich im Bett vor dem Einschlafen. Neuerdings auch im Café. Manchmal auch unterwegs.

Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr?

Ungefähr 50-60 Bücher pro Jahr. Zeit pro Woche mit Lesen? Im Moment nicht so viel, etwa 1 Stunde am Tag.

Machst du auch längere Lesepausen?

Ja. Ergibt sich manchmal.

Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?

Keine Ahnung.

Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Ungefähr 2-3. Eine zeitlang waren es bis zu 5. Im Moment 2-3.

Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

Taschenbücher. Manchmal möchte ich ein Buch unbedingt lesen, warte dennoch auf die Taschenbuchausgabe. Manch gebundene Bücher stehen hier aber auch im Regal.

Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Nein. Zwar habe ich einen Sinn für Ästhetik und schöne Dinge, aber beim Bücherkauf spielt das keine Rolle.

Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?

Nein.

Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

Buchladen. Es gibt diverse hier in der Stadt. Flohmärkte auch. Gebrauchte manchmal auch online. Bücherbus ist auch schon vorgekommen. In der Bibliothek war ich ewig nicht, möchte aber mal wieder hin. Oder ist die Frage gemeint, wo ich auf neuen Lesestoff stoße? Häufig im Netz. Manchmal auch durch Empfehlungen.

Kaufst du auch gebrauchte Bücher?

Ja.

Wie viel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?

Zwanzig bis Zweiundzwanzig Euro hab ich schon bezahlt, auch für Gedichtbände und Romane. Tut mir aber weh, zumal ich eh lieber Taschenbuchausgaben mag. Mir fällt gerade ein: Für einen vergriffenen Bild/Fotoband habe ich letztes Jahr (gebraucht) 45 Euro bezahlt.

Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ungern. Kommt aber vor. Erfahrungen: Nicht zurück bekommene Bücher. Oder, niegelnagelneu (aussehende) Bücher mit Tintenfleck drauf zurück bekommen. Sand vom Strand im Buch, gewellte Seiten. Ich muss dazu sagen, dass ich Bücher sehr gut behandele. Sie sehen wie neu aus, auch nach dem Lesen. Inzwischen verleihe ich nur noch an Leute, die mir versprechen gut mit meinen Büchern umzugehen.

Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)

Stehen im Regal. Kann ich nicht sagen. Schätze 20-30 Bücher ungelesen.

Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?

In jedem Zimmer, außer im Bad.

Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

Alphabetisch. Lyrik hat ein eigenes Regal. Die ist auch alphabetisch sortiert. Es gibt auch noch mal eine eigene Ecke für spirituelle Bücher und eine für Fachbücher.

Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?

Papier oder Lesezeichen. Knicken? Neeeeeeein!

Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Ich lese es bis zum Ende des Kapitels. (Selten mittendrin, sehr selten).

Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Taschenbuchausgabe. Alles andere ist mir schnurz. Kriterien? Ich lese es an und es „packt mich“.

Wirfst du Bücher in den Müll?

Nein.

Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Unterschiedliche Leute, unterschiedliche Belesenheit. Ja, ich kenne Leute, die kein Buch besitzen.

Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Verstehe die Frage nicht. Lehrbücher? Die gibt es.

Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Ja.

Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?

Ja.

Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

Reiner Stach, Biographien über Kafka. Sind drei Ausgaben, tja.

Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

Nein.

Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Selten höre ich Musik beim Lesen, eher nie. Ich habe mal John Sinclair-Hefte gelesen, während ich von Nils Lofgren „Shine silently“ hörte. Seitdem sind John Sinclair und Nils Lofgren miteinander verbunden.

Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?

Ja, zum Beispiel:
Die Stach-Kafka-Biographie. (Sehr interessant, toller Stil, viele Fakten, Inhalt)
Der kleine Prinz, das habe ich sehr oft gelesen. (Stil und Inhalt/Story))
Dann Du hast das Leben noch vor dir von Emile Ajar, hab ich mindestens drei Mal gelesen. (Stil, Inhalt/Story)
Alles, was ich von Böll hier habe, habe ich auch zwei Mal gelesen. (Stil, Inhalt/Story)
Becketts „Warten auf Godot“ werde ich definitiv wieder lesen. (Stil, Inhalt/Story)

Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?

Ja, manchmal in Lehr-oder Sachbüchern – mit Bleistift. Selten mit Kugelschreiber. Oder Lesezeichen rein.

Quelle der Fragen:
http://www.lesestunden.de/2016/09/warum-liest-du/

Allgemein

Africa Stop Ebola

Heute außer der Reihe mal keine Rezension über ein Buch, das ich gelesen habe, sondern ein Song, den ich gerade gehört und sofort gekauft habe.

Man kann ihn herunterladen per itunes oder da, wo es Musik gibt. Der Verkauf des Tracks geht komplett an Ärzte ohne Grenzen zur Unterstützung in Sachen Ebola. Der Song kostet etwas über einen Euro. Helft mit.

Danke.